Ameland | Kardinal-von-Galen-Gymnasium

Informationen

Generelle Informationen zur Ameland-Fahrt

Allgemeines

über die Fahrt

Liebe Eltern und Schüler der Jahrgangsstufe 7, die 12-tägige Amelandfahrt steht kurz bevor. In diesem Jahr fahren wir kurz nach den Sommerferien auf die westfriesische Watteninsel, nämlich vom 4. – 15. September 2017. Wie immer haben wir die wichtigsten Vorbereitungen schon langfristig getroffen. Viele Informationen, die für die Fahrt wichtig sind, finden sich auf den folgenden Seiten. Falls dennoch Fragen bleiben, so helfen wir natürlich gerne weiter. Wir hoffen, allen Schülerinnen und Schülern einen unvergesslichen Schullandheimaufenthalt bieten zu können und freuen uns mit Ihnen/Euch auf Ameland 2017. Für das AMELAND-Team 2017 Heinz Braunsmann, Projektleiter. Speziell unser Amelandprojekt ist aus einer Anzahl weiterer Gründe entstanden. Es ersetzt seit 1981 die vormals üblichen Klassenfahrten (3 Tage), damals noch in den Klassen 9 und 10, die sich oft als unergiebig erwiesen haben. Durch das verstärkte Kennenlernen und die Entwicklung eines klassenübergreifenden Zusammengehörigkeitsgefühls werden insbesondere die Differenzierungsmaßnahmen in der Mittelstufe unterstützt und begleitet. Das Projekt ermöglicht den Aufbau persönlicher Kontakte, speziell für die Phase der Pubertät (sowohl zwischen den Schülern als auch zwischen Lehrern und Schülern). Als Ort zur Durchführung der Fahrt erschien Ameland als besonders geeignet.

Betreuer

Das Team der diesjährigen Ameland-Fahrt

Herr Braunsmann
Leiter

Heinz Braunsmann ist der Leiter der Ameland-Fahrt. Bereits seit vielen Jahren organisiert und leitet er die Fahrt. Ebenfalls beschreibt er Ereignisse und Ausflüge auf dieser Webseite. Herr Braunsmann ist Lehrer am Kardinal-von-Galen-Gymnasium in Münster-Hiltrup.

Herr Wittenbrink
Betreuer

Herr Wittenbrink ist einer der hauptverantwortlichen Betreuer. Er begleitet die Fahrt schon seit vielen Jahren. Herr Wittenbrink ist Lehrer am Kardinal-von-Galen-Gymnasium in Münster-Hiltrup

Klasse 8a: Herr Roland Eggersmann (1.Woche), Herr Meinhard Schulte (2. Woche) Frau Christiane Ditz Klasse 8b: Frau Nicole Thoene, Frau Lisa Meyer Klasse 8c: Frau Ulrike Möller (1. Woche), Frau Esther Röder (2. Woche) Herr Stefan Wittenbrink Klasse 8d: Herr Carsten Ritter (1. Woche), Herr Gregor Osthues (2. Woche) Frau Annette Borsutzky außerdem: Bruder Konrad Schneermann (Schulseelsorger) Frau Jule Schmitz, Frau Anne Knawek, Herr Julius Kusch, Frau Nadine Hindersmann (1. Woche), Frau Christina Strobel (2. Woche), Herr Heinz Braunsmann (Projektleitung)

Abfahrt & Ankunft

Wann gehts los? Wann erreichen wir Ameland?

Folgende Zeiten sind für die An- und Abreise verbindlich: Abfahrt: Montag, 4. September 2017, 8.30 Uhr vom Hallenbad Hiltrup. Kommen Sie bitte spätestens um 7.45 Uhr an den Abfahrtsort, da das Verladen des umfangreichen Gepäcks oft lange dauert. Anreise in 2 Reisebussen (Hiltrup – Holwerd), Überfahrt per Autofähre (13.30 Uhr), Transfer in die Quartiere, Ankunft ca. 15.00 Uhr. Ankunft: Rückreise: Freitag, 15. September in 2 Reisebussen entsprechend der Hinfahrt. Die Fähre geht um 12.30 Uhr. Ankunft am Hallenbad ca. 17.45. Uhr. Bitte: Parken Sie nicht mit Ihren PKW’s im unmittelbaren Einfahrtsbereich zu den Bushalteplätzen, auch nicht „eben nur zum Aussteigen/Ausladen“. Oft hat es z. T. erhebliche Behinderungen gegeben, die den organisatorischen Ablauf bei der Abfahrt und Ankunft unnötig verzögern oder erschweren.

Sinn des Schullandheimaufenthaltes

Kennenlernen | Freundschaften knüpfen | Gemeinsam lernen

Die pädagogische Bedeutung eines solchen Aufent-haltes liegt vor allem in der Möglichkeit, Unterricht und Erziehung auf besonders günstige Weise miteinander zu verbinden. Das ganztägige Zusammensein von Lehrern und Schülern ermöglicht unter anderem situationsbezogenen und fächerübergreifenden Unterricht frei von organisatorischen Zwängen. Die Auseinandersetzung mit Unterrichtsgegenständen, für die am Schulort die Voraussetzungen nicht gegeben sind.  Die Verwirklichung künstlerischer und musischer Vorhaben. Sinnvolle Motivation für Spiel, Sport und Wanderung. Die Förderung gegenseitigen Verstehens und Rücksichtnahme bei unterschiedlichen Interessen. innerhalb der Gruppe soziale Erfahrungen zu machen. Das Erlernen von Konfliktbewältigung innerhalb der Gruppe.  Dem Lehrer besondere Zuwendung gegenüber einzelnen Schülern. Freizeit aktiv auszufüllen und sinnvoll zu gestalten. (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 30.9.1983)

Unterkünfte

Wo werden die Kinder untergrbracht? | Welche Ausstattung besitzen die Unterkünfte?

Die Kinder werden in insgesamt 3 Unterkünfte untergebracht. In von ihnen festgelegten Zimmern übernachten sie während der 14 Tägigen Fahrt. Genauere Informationen zu den Unterkünften ihrer Laage sowie Ausstattung erhalten sie auf der Unterkunfts-Seite.

Finanzen und Versicherungen

Kosten der Fahrt

Versicherungen

a) Krankenversicherung. Bitte besorgen Sie eine Krankenversicherungskarte für Ihr Kind, den Sie ihm bitte mitgeben. Falls Sie privat versichert sind, so teilen Sie uns bitte auf dem beiliegenden Formblatt Namen und Anschrift der Versicherung mit.

b) Falls Sie für Ihre Familie noch keine Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben, so sollten Sie dies spätestens zu Beginn der Fahrt tun.

c) Der gesetzliche Unfallversicherungsschutz für Schüler gilt auch für den gesamten Schullandheimaufenthalt. Er bezieht sich auf alle hiermit verbundenen Unternehmungen im Verantwortungsbereich der Schule. Er bezieht sich nicht auf Schüler, die zeitweilig von der Veranstaltung beurlaubt sind oder sich eigenmächtig entfernen. Ggf. empfiehlt sich der Abschluss einer privaten Unfallversicherung.

Kosten des Aufenthaltes / Unsere Kontonummer

Fahrtkosten…………………………. 60,00 €

Unterkunft …………………………. 170,00 €

Verpflegung…………………………. 65,00 €

Veranstaltungen / Eintritte………. 35,00 €

Materialien / Sonstiges…………… 10,00 €

Gesamtkosten: …………………. 340,00 €

Den Betrag von 340,00 Euro überweisen Sie bitte spätestens bis zum 18. August 2017 auf unser Amelandkonto:

Empfänger: Bistum Münster

IBAN: DE40 4006 0265 0002 0028 12

BIC: GENODEM1DKM

Verwendungszweck: AMELAND 2017, Name des Kindes, Klasse

Als Taschengeld sollten max. 30-40 € für kleinere Besorgungen üppig ausreichen. Aus Gründen der Gleichstellung bitten wir Sie, Ihrem Kind auch wirklich nicht mehr mit zu geben – auch nicht in nachgesandten Briefen, da „Essen schlecht“, oder da ihr Kind umfangreiche Souvernirsammlungen mitbringen soll. Über den Support-Chat in der unteren rechten Ecke des Bildschirms können Sie gerne Lob, Kritik, Nachfragen oder Grüße an die Kinder absenden.

Zuschussmöglichkeiten

wir unterstützen Sie gerne

Sie bestehen überall dort, wo auch sonst Zuschüsse zum Lebensunterhalt gezahlt werden (BAFÖG, Sozialamt, Waise u. a.). Wenn Sie darüber hinaus aber Schwierigkeiten haben sollten, die Fahrt für Ihr Kind zu finanzieren, werden wir versuchen, auch in anderen Fällen Zuschüsse verfügbar zu machen. Bitte wenden Sie sich gegebenenfalls vertrauensvoll an den jeweiligen Klassenlehrer bzw. an den Projektleiter (Herr Braunsmann).

Ereignisse und Ablauf

Aktivitäten, Ausflüge & vieles Mehr

An den Vormittagen je 2-3 Stunden Unterricht (außer bei besonderen Veranstaltungen), an den Nachmittagen verschiedene Projekte (nach Wahl), die von den einzelnen Betreuern angeboten werden. Weiterhin gehören zum festen Programm eine Reihe von Veranstaltungen, wie: Fahrradtour über die Insel (klassenweise), Besuch des Abenteuer-Spielplatzes Nes, Fahrradrallye, Strandspiele (Strand-Olympiade, Burgenbauwettbewerb), Fußballturnier um die Amleandmeisterschaft, Wettspiel um einen Inselrundflug, Gemeinschaftstag mit Gottesdienst (am Sonntag), Strandwanderungen, Sandburgenbau, evtl. Nachtwanderung, Museumsbesuche (Naturkundemuseum in Nes, Heimatmuseum in Hollum), Wattwanderung (geführt), Lagerfeuer am Strand / Nachtwanderung, Treckerfahrt zum Ostende der Insel und zum Naturschutzgebiet, Kutterfahrt durch das Wattenmeer zu den Robbenbänken. Abends gibt es reichlich Gelegenheit zu Spiel und Sport (und zum Ausruhen!) sowie Liederabende, Kinoabende und Disco-Feten und andere spannende Aktionen.

Mitzunehmen

Was muss ich mitnehmen? | Muss ich etwas spezielles beachten?

Mitzunehmen sind: gültiger Ausweis, Impfbuch bzw. Kopie des Impfbuches, Krankenversicherungskarte (falls nicht privat versichert), 1 Spannbettuch, 1 Kopfkissenbezug, 1 Laken (oder Bezug für die vorhandene Decke), 3 gekennzeichnete Geschirrtrockentücher, Waschzeug und Handtuch, 3 – 4 Kleiderbügel, Gummistiefel für die Wattwanderung, Fahrradhelm für die Radtouren (zwingend!), Sportzeug, Schwimmkleidung, Regenkleidung, mindestens ein warmer Pullover o. ä., Gesellschaftsspiele, Musikinstrumente, evtl. Taschenlampe, kleinere Sportgeräte (Tischtennisschläger und Bälle), evtl. Medikamente (ggf. dem Klassenlehrer mitgeben), Bücher für den Unterricht (nach Angabe der Lehrpersonen), Schreibzeug incl. Bleistift / Farbstifte, Schere, Lineal/Geodreieck, Schreibblock, ggf. Material für Projektarbeiten (nach vorheriger Angabe), Verpflegung für den ersten Tag (einschließlich Mittagessen), Brausetabletten / Schnellgetränke gegen den Durst, Ein Glas Marmelade (wird bei der Abfahrt in Kartons gesammelt), Ein trockener Kuchen in Alu-Folie (wird ebenfalls bei der Abfahrt gesammelt)

Achten Sie bitte auf eine deutliche Kennzeichnung der Koffer und auf die sichere Funktion der Tragegriffe. Als sinnvoll hat sich ein Kofferinhaltsverzeichnis erwiesen. Für den Fall, dass es bei der Anreise regnet sollte man sicherheitshalber einen Teil der Kleidung in Plastikfolie / -tüten einwickeln.

Haus- und Verhaltensordnung

Was ist erlaubt? | Auf was muss ich auchten?

§ 1. Wenn jemand etwas beschädigt hat, muss er das gleich dem Klassenlehrer melden.

§ 2. Mehrheitliche Beschlüsse der Klasse sind für alle verbindlich. Vor dem Beschluss müssen die ihre Meinung sagen können, die andere Vorschläge haben. Die Klasse kann keine Regelungen beschließen, die dieser Hausordnung, der Hausordnung des Quartiers oder übergeordneten Regelungen und Gesetzen entgegen stehen.

§ 3. Rücksichtnahme auf die Mitschülerinnen und Mitschüler ist oberstes Gebot.

[…]

Hausordnung als PDF ansehen oder speichern.

Sonstiges

Was gibt es sonst noch zu wissen? | Was ist sonst noch zu beachten?

Wenn Sie noch Möglichkeiten sehen, die Vorbereitung und Durchführung unseres Schullandheimaufenthaltes zu unterstützen, so lassen Sie es bitte den Klassenlehrer oder den Projektleiter wissen. So werden z. B. noch attraktive Preise für Wettbewerbe (evtl. Werbegeschenke) und evtl. auch Grundmedikamente für Kinder diesen Alters (gegen Durchfall, Verstopfung, Kopfschmerz, Verwundungen, Husten, . . . schlechte Laune) benötigt. Als Anlage erhalten Sie das zwingend notwendige Formblatt „Erklärung des Erziehungsberechtigten“. Dieses Formblatt geben Sie den Klassenlehrern bitte unterschrieben am Mittwoch, 30. August 2017 wieder zurück.

Informationen herunterladen

Hier finden Sie unsere aktuelle Ameland-Infobroschüre sowie das Formular der Erziehungsberechtigten-Erklaerung im PDF Format zum Download.

Informationen herunterladen

Hier finden Sie unsere aktuelle Ameland-Infobroschüre sowie das Formular der Erziehungsberechtigten-Erklaerung im PDF Format zum Download.

kvglogoschwarz
Kardinal-von-Galen-Gymnasium

Zum Roten Berge 25,

48165 Münster

Webentwicklung durch Gedeon Lenz

Kontakt
Telefon: 02501 / 44510
Fax: 02501 / 445134
kvglogoschwarz
Kardinal-von-Galen-Gymnasium

Zum Roten Berge 25,

48165 Münster

Webentwicklung durch Gedeon Lenz

Kontakt
Telefon: 02501 / 44510
Fax: 02501 / 445134
kvglogoschwarz
Kardinal-von-Galen-Gymnasium

Zum Roten Berge 25,

48165 Münster

Webentwicklung durch Gedeon Lenz

Kontakt
Telefon: 02501 / 44510
Fax: 02501 / 445134