Sonntag, 10. September 2017



Ein stimmungsvoller Gottesdienst stand am Beginn des heutigen Sonntages. Allerdings läuteten die Hollumer Kirchenglocken für das KvG reichlich früh. Um 9.00 Uhr mussten alle in der Kirche sitzen, um nicht in Konflkt mit dem nachfolgenden regulären Gemeindegottesdienst zu geraten. Aber was soll's - um eine Predigt von Bruder Konrad zu hören, stehen unsere Achtklässler selbstverständlich gerne auch mal etwas früher auf.
Außerdem wurde der Gottesdienst auch musikalisch zum Erlebnis, dafür sorgten unter anderem Jule Schmitz (Querflöte) und Julia Krömer (Gesang).

(Bild oben: De Kuul präsentierte sich am Sonntagmorgen in sonnigem Licht)
(Bild links: Bruder Konrad zelebrierte den stimmungsvollen Sonntagsgottesdienst / Archivbild)
Nach dem Gottesdienst brach ein leichtes Chaos in den Küchen aus, denn viele Schülergruppen legten noch Hand an die Salate für das Mittagsbuffet. Was auf den ersten Blick sehr unübersichtlich wirkte, entpuppte sich jedoch schnell als enorm schmackhafte Vielfalt. Die Gruppen zauberten ein umfangreiches und optisch ansprechendes Salatbuffet auf den Tisch und übertrafen sich in Ideenreichtum und Liebe zum Detail. Vielleicht sollten wir einmal einen Salatwettbewerb daraus machen und die Rezepte auf unserer Homepage veröffentlichen. Andererseits sind wir der Meinung, dass man schon selbst mitfahren sollte, um derartige kulinarischen Freuden erleben zu dürfen.

Kulinarisch verwöhnt und liebevoll umsorgt werden wir aber auch von unseren Küchenteams, die am Wochenende auf einigen Positionen ausgewechselt wurden. Kurz vor der Abfahrt der "scheidenden" Kocheltern gelang uns noch ein Foto der kompletten Crew - von links nach rechts: Herr Hustemeier, Frau Herzberg, Herr Mensinck (vordere Reihe), Frau Romberg, Frau Lorbeer, Herr Bücker, Herr Dr. Westphal, Frau Köttendrup, Frau Schmitz, Frau Zellmer, Frau Krützmann (hintere Reihe). Ohne die Mitarbeit dieser phantastisch agierenden Kräfte aus der Eltenschaft wäre das Ameland-Projekt nicht denkbar. Ganz herzlichen Dank für die tolle Versorgung!!!



Nach der genüßlichen Völlerei wurde dann gespült und gespielt. Drei Spielrunden mit jeweils 7 unterschiedlichen Disziplinen waren angesetzt, zu denen die Klassen ihre Spielkandidaten entsenden konnten. Die Ergebnisse der Wettkämpfe liefen dann in einer eigens eingerichteten Rechenzentrale ein, wurden laufend aktualisiert und auf der Großleinwand grafisch dargestellt. Es entwickelte sich ein spannendes Rennen zwischen den vier Klassen, das am Ende die Klasse 8b denkbar knapp mit einem hauchdünnen Vorsprung für sich entschied. Der Lohn: Einmal Eis essen gehen für die ganze Klasse - große Freude, vor allem für den Eisverkäufer.
Die Gemeinschaftsparty am Abend wurde durch einen Tanzwettbewerb gekrönt. Hier ging es um das beste Tanzpaar in vier verschiednen Kategorien: Stil, Outfit, Tanzrhythmus und Engagement wurden einzeln prämiert. Nein, es gibt davon keine Bilder und auch keine Filme. Es ist halt wie bei den Salatrezepten. Man muss schon selber hinfahren um das zu sehen.




Zurück zur Startseite