Montag, 24. August 2015



Gleich 3 Busse waren nötig, um die 148 Personen zu befördern, die sich heute morgen auf den Weg nach Ameland machten. Da die Fähre eine halbe Stunde verspätet übersetzte, der begleitende Bus aber dennoch um 16.30 Uhr zurück musste, wurde es beim Transfer zu den Quartieren etwas hektisch. Aber auch das wurde souverän bewältigt, und die Schülerinnen und Schüler bezogen neugierig ihre Zimmer.

(Bild oben: Wiegehtsdenkindern? Wissen wir nicht. Wiegehtsdenlehrern? Super!)

(Bild links: Gute Stimmung auf der Fähre nach Ameland)
Bis zum Abendessen war noch etwas Zeit, um zum Beispiel das Dorf Hollum zu erkunden. Wenn mehrere Schulklassen gleichzeitig die Chips- und Cola-Regale im Supermarkt plündern, ist das schon ein bemerkenswertes Bild - muss man mal gesehen haben!!
Die 8b und 8d nutzten den Nachmittag aber auch bereits zu einem ersten Besuch am Strand. Ins Wasser gingen sie nicht, aber pitschnass wurden sie dennoch, da ein Gewitterschauer mit lautem Donner und kurzem, aber ergiebigen Regen aufkam. Man nahm es mit Humor und machte sich einen großen Spass aus der Sache - ein besonderes Erlebnis eben!
In der Küche hatte man derweil andere Sorgen. "Herr Braunsmann, wo sind denn die Würstchen für die Hot-Dogs, die wir im Großmarkt gekauft haben?" Einge berechtigte Frage. Die wichtigste Zutat für das Abendessen war nicht aufzufinden. "Wenn sie nicht hier sind, dann sind sie wohl noch im Einkaufswagen" lautete die konsequente Antwort. Ein Blick auf die Rechnung vom Großeinkauf brachte Gewissheit: Keine Würstchen! Der Einkaufswagen, auf den man die Dosen gestapelt hatte, war wohl auf dem Weg durch die zahllosen Regale verschollen.
Was sonst noch auf diesem Einkaufswagen war...? Wir wissen es (noch) nicht... bleiben Sie dran!

(Bild rechts: Nach dem Strandbesuch wollte man schnell nach Hause... dann kam der Regen.)

(Bild unten: Trotz durchgeweichter Klamotten posierte die gut gelaunte 8d vor dem Leuchtturm.)

<
Zurück zur Startseite